Specials: Ausbildung zum Spürhund

Besonders faszinierend ist die Hundeausbildung für den aktiven Sucheinsatz. Die Ausbildung von „Nasen-Spezialisten“ bedarf fundierten Wissens, besonderer Sorgfalt sowie einer gehörigen Portion Ausdauer und Geduld, um einen in jeder Situation zuverlässigen Einsatzhund auszubilden.

Wir bilden derzeit zwei Sorten Spürhunde aus:

Schimmelspürhund
Über 80% aller Schimmelpilzbefälle in Gebäuden wachsen unsichtbar. Schimmelpilze verstecken sich hinter Tapeten, Verkleidungen oder Fußleisten. Schimmelsuchhunde spüren versteckten Schimmelpilz punktgenau auf, man weiss genau, wo man mit der Sanierung beginnen muss.

Parasitenspürhund
Bei Parasitenbefall besteht das gleiche Problem wie beim Schimmel: die Tiere verstecken sich in den kleinsten Ritzen, in Matratzen oder hinter Tapeten, ausserdem wandern sie durch Belüftungs- und Kabelschächte in andere Räume weiter. Ein Parasitensuchhund zeigt an, wo die Tiere sitzen und in welchen Räumen ein Befall vorliegt, „saubere“ Räume müssen nicht unnötig behandelt werden.

Die Spürhunde-Ausbildung

Der Hund wird  auf das spezifische Geruchsbild des Spürobjektes sowie das jeweilige Suchsystem ausgebildet. Die Ausbildung dauert regelmässig ein Jahr, wobei die Dauer auf die speziellen Fähigkeiten und Vorkenntnisse des Hundeteams angepasst werden kann. Vor Beginn wird ein Termin vereinbart zur Abklärung der Eignung des Hundes sowie zum Leistungsstand, falls dieser bereits „sniffelt“ oder ein Suchsystem beherrscht.
Ein guter Grundgehorsam sowie eine stabile Mensch-Hund-Beziehung sind nicht Inhalt der Spürhundeausbildung, jedoch Voraussetzung für die Teilnahme an der Abschlussprüfung.

Die Spürhunde-Ausbildung beinhaltet folgende Module:

Modul 1: SniffleDog – Konditionierung auf das Spürobjekt (an synthetischen sowie Echtgerüchen)
Modul 2: Aufbau Suchsystem
Modul 3: Drangförderung
Modul 4: externe Trainingseinsätze
Modul 5: externe Schulung „Richtiger Umgang mit Schimmelkulturen“ (nur für Schimmelpürhundeführer)
Modul 6: Abschlussprüfung mit Zertifikat

Die Module umfassen insgesamt 18 Ausbildungtermine, welche im Kalender zu finden sind.

Nach Abschluss der Ausbildung folgt jährlich eine Rezertifizierung per Leistungsprüfung. Diese dient sowohl der Fortbildung des Hundeführers als auch dem Wohle des Hundes indem sie sicherstellt, dass dieser weiterhin für den aktiven Einsatz geeignet ist.

Die Preise der Spürhundeausbildung und Rezertifizierung finden Sie hier.

 

Comments are closed.